Der deutsche Hörfunkmarkt

Die Hörfunklandschaft in der Bundesrepublik Deutschland ist föderal geprägt. Neben den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist in den einzelnen Bundesländern eine unterschiedliche Anzahl von privaten Hörfunksendern lizenziert.

Reichweitenerhebung

Das wichtigste Instrument zur Reichweitenerhebung ist die jährlich zweimal stattfindende Media-Analyse (ma), die von der Arbeitsgemeinschaft Media Analyse e.V. (ag.ma) durchgeführt wird. Die ag.ma liefert neben den Hörfunkreichweiten auch aktuelle Nutzungsdaten für die Mediengattungen Fernsehen, Zeitungen/Zeitschriften, Kino, Lesezirkel, Plakat und Online. Neben der detaillierten Abfrage der Hörfunknutzung im besonderen und der Mediennutzung im allgemeinen enthält die ma Radio auch Fragen zum Freizeitverhalten der Bürger oder zur technischen Ausstattung der Haushalte. Mit der ma Hörfunk erhalten die Programmmacher wichtige Informationen über die Zusammensetzung und das Nutzungsverhalten ihrer Hörer. Gleichzeitig sind die ma-Zahlen die Basis für die Werbereichweiten der Hörfunkprogramme und damit auch die allgemein gültige Währung für den Werbemarkt.

Hörfunkvermarktung

Die ARD Werbung Sales & Services vermarket mehr als 40 öffentlich-rechtliche und private Radioangebote und -kombis. Ein weiterer Vermarkter ist der Radio Marketing Service (RMS), der über 60 Rrivatradios aus Deutschland und Österreich repräsentiert. Ein Beispiel für die regionale Vermarktung wäre die Radio-Kombiwerbung Baden-Württemberg.