Film

Das Renommee Baden-Württembergs als Filmstandort hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Hierzu hat die vom Ministerrat im Jahre 2008 verabschiedete neue Filmkonzeption wesentlich beigetragen. Sie legt einen der Schwerpunkte auf den Animationsfilm, der auch eine besondere Stärke in der Region darstellt. Beispielsweise soll in der Region Stuttgart durch das Verbundprojekt „Digital AV Initiative“ die große Anzahl von VFX-Anbietern vernetzt werden, um künftig internationale Großprojekte abwickeln zu können.

Ein Blick hinter die Kino-Kulissen liefert interessante Zahlen: Im Jahr 2013 standen in 234 Kinos insgesamt 632 Kinoleinwände in Baden-Württemberg. Bundesweit vermeldeten die Kinobetreiber im Jahr 2013 rund 130 Millionen Besucher – fast 18 Millionen davon in Baden-Württemberg.

MFG Filmförderung

Die Umrüstung der Kinos auf digitale Technik hat im Südwesten schon früh begonnen. Ein neues Förderprogramm der MFG Baden-Württemberg Filmförderung, das mit einer Förderung aus einem für die Kinodigitalisierung geplanten bundesweiten Finanzierungsmodell kombiniert werden kann, soll den Erhalt der lebendigen Vielfalt der mehr als 600 Leinwänden im Land unterstützen. Das zentrale Informationsportal für die Filmwirtschaft in Baden-Württemberg ist seit vielen Jahren unter [www.FilmlandBW.de] zu finden. Dort stellen sich die wichtigsten beratungs- und förderrelevanten Institutionen des Landes mit ihren Leistungen knapp und übersichtlich dar. Als weiteres, ebenfalls von der MFG Filmförderung betreutes Portal, finden sich unter [www.location-bw.de] interessante Drehorte in Baden-Württemberg, das damit einen Einblick in die Vielfalt der Regionen mit ganz unterschiedlichen Städten und Landschaften gibt.

Seit Oktober 1995 fördert die MFG Filmförderung die Entwicklung und Herstellung qualitätsvoller Kino-, Fernseh- und Videoproduktionen sowie die Kinoszene in Baden-Württemberg. Die MFG Filmförderung verfügt derzeit über ein Gesamtbudget von rund fünfzehn Millionen Euro. Das Förderspektrum reicht dabei vom Drehbuch über die Produktion bis hin zum Filmverleih und einer zielgerichteten Kinoförderung. Ergänzt wird es durch Infrastrukturmaßnahmen für die Filmkultur und Filmwirtschaft. Neben einer breiten Palette von geförderten Spiel- und Dokumentarfilmen, Animations- und Kinderfilmen sowie europäischen Koproduktionen setzt die MFG besonders auf die Förderung des Filmnachwuchses in Baden-Württemberg. Sie stärkt so kontinuierlich den Südwesten als attraktiven Film- und Medienstandort.

Film Commissions

Mit der Installation eines Netzwerkes regionaler Film Commissions hat der Filmstandort ein Novum in der deutschen Förderlandschaft geschaffen. Grundgedanke ist die unmittelbare Nutzung regionaler Kompetenzen für die Filmbranche. So können direkt vor Ort die Kontakte und Branchenkenntnisse der Film Commissions effizient ein- und umgesetzt werden. Sie bieten gezielte Beratung und umfassende Informationen über Drehorte und Drehgenehmigungen, künstlerische und technische Profis sowie junge Talente aus der Region. Sie vermitteln zwischen Filmschaffenden und regionalen Dienstleistern, Behörden und Experten aus allen Bereichen. Dieser Service ist kostenlos. Gegenwärtig gibt es in Baden-Württemberg sechs offizielle Film Commissions: Die Film Commission Region Stuttgart, die Film Commission Baden-Baden/Karlsruhe, das Location Office Region Freiburg, die Film Commission Metropolregion Rhein-Neckar, die Film Commission Bodensee-Oberschwaben sowie die Film Commission Region Ulm.

Studium und Ausbildung

Das Land bietet eine Vielzahl von Ausbildungsmöglichkeiten im Filmbereich mit Studiengängen an der HdM Hochschule der Medien Stuttgart, der HfG in Karlsruhe, der Hochschule Offenburg, der Stuttgarter Merz Akademie oder der Filmakademie Baden-Württemberg. Diese Ludwigsburger Talentschmiede ist bundesweit und auch im internationalen Vergleich eine der besten Ausbildungsstätten für Film. Das für Diplomanden und Absolventen initiierte Förderprogramm „Junger Dokumentarfilm“, das seit 1999 gemeinsam von der Filmakademie, dem SWR und der MFG getragen wird, sowie das MFG-Sonderförderprogramm „Fifty/Fifty“, das Debütprojekten für die Reihe „Debüt im Dritten“ des SWR und „Das kleine Fernsehspiel“ des ZDF einfache und schnelle Finanzierungsmöglichkeiten eröffnet, betonen die enge Zusammenarbeit mit dieser renommierten Ausbildungsstätte und der gezielten Nachwuchsförderung der MFG auch darüber hinaus.

Festivals und Fachveranstaltungen

In Baden-Württemberg finden zahlreiche renommierte Filmfestivals statt. Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart, eines der weltweit größten und wichtigsten Festivals für Animationsfilm, zieht jährlich mehrere zehntausend Besucher in die Innenstadt von Stuttgart. Es ist das bedeutendste Festival in Deutschland für Animationsfilm-Schaffende. In der Metropolregion Rhein-Neckar findet das traditionsreichste Festival im Südwesten statt, das Internationale Filmfestival Mannheim?Heidelberg. Die Französischen Filmtage Tübingen-Stuttgart sind das größte Schaufenster des frankophonen Films in Deutschland und das Indische Filmfestival Stuttgart ist deutschlandweit das einzige Festival des indischen Films. Dazu kommen Cine-Latino, die Biberacher Filmfestspiele, das KinderKinofestival KIKIFE in Schwäbisch Gmünd, der Stuttgarter Filmwinter, das Fernsehfilm-Festival Baden-Baden, das spotlight-Werbefilmfestival und viele mehr.

Darüber hinaus finden in Baden-Württemberg zahlreiche Fachveranstaltungen statt. Darunter die international bedeutende fmx, eine Konferenz für Animation, Effekte, Games und Interaktive Medien. Auch der Branchentreff "Dokville" hat sich zu einer bundesweit und im deutschsprachigen Ausland viel beachteten Fachveranstaltung der Dokumentarfilmszene entwickelt. Beim Rheinischen Koproduktionstreffen oder dem gemeinsam mit der Zürcher Filmstiftung organisierten First Pitch treffen Filmschaffende aus Baden-Württemberg auf ihre Nachbarn.