Medienkompetenz in Baden-Württemberg

Kindermedienland Baden-Württemberg

Zur Bündelung der medienpädagogischen Aktivitäten im Land wurde die Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg ins Leben gerufen deren Ziel es ist, Akteure zu vernetzen, Aktivitäten sichtbar zu machen und durch verschiedene Projekte eine breite Öffentlichkeit auf das Thema Medienbildung aufmerksam zu machen. Partner der Initiative des Staatsministeriums sind auch die LFK, die MFG, der SWR und das LMZ. Beispielhaft sind das Schüler-Medienmentoren-Programm und 101 Schulen, in denen Schüler, Eltern und Lehrer in Sachen Medienbildung fortgebildet werden. Im Rahmen der Medienpädagogischen Fortbildung für die Sozialpädagogische Familienhilfe schult die Aktion Jugendschutz (ajs) Fachkräfte der sozialpädagogischen Familienhilfe in Fragen der Mediennutzung und des Medienumgangs.

Seit 2013 gibt es im Kindermedienland zudem zwei eigene Förderprogramme, den Medienkompetenz-Fund und den Ideenwettbewerb idee bw.

Medienkompetenzvermittlung ist eine zentrale Aufgabe der LFK

Die Vermittlung von Medienkompetenz ist auch eine zentrale Aufgabe der LFK. Einerseits engagieren sich die Medienanstalten aller Bundesländer in gemeinschaftlichen Medienkompetenzprojekten, wie zum Beispiel bei der Programmberatung für Eltern FLIMMO oder im Internet-ABC e.V., das Kinder wie Eltern und Pädagogen beim Einstieg ins Internet kompetent begleitet. 

Neben bundesweit orientierten Angeboten initiiert die LFK eigene Projekte in Baden-Württemberg. Mit dem Trickfilm-Wettbewerb Koffer-Trick fördert die LFK seit 2007 Grundschüler und Grundschullehrer im Bereich (Trick-) Filmproduktion.

Als Beitrag zum Kindermedienland unterstützt die LFK Projekte wie das Beratungsprogramm CLOSE UP für junge Filmemacherinnen im Rahmen des Mädchenfilmfestivals GIRLS GO MOVIE, den Ausbau des Trickfilmnetzwerkes mit Kinomobil e.V. und jugendliche Medienproduzenten im Projekt „Im Netz. Vor Ort. Bei Dir. Mach mit!“ der Jugendstiftung  Baden-Württemberg.

Auch im multimedialen Zeitalter spielen Rundfunkprojekte noch eine wichtige Rolle zur Vermittlung von Basiskompetenzen. Mit Unterstützung der LFK bietet das  Wissenschaftliche Institut des Jugendhilfswerk Freiburg z.B. Ferienkurse an, die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg (LKJ) führt in Koperation mit bigFM seit vielen Jahren Radioprojekte an Schulen durch. In der Region Ulm werden Hörfunk- und Fernsehbeiträge von Kindern und Jugendlichen, die in Projekten des Stadtjugendrings Ulm entstanden sind, beim regionalen Fernsehanbieter Regio TV, beim Lokalradio Donau3 FM sowie beim nichtkommerziellen Sender freeFM ausgestrahlt. Im Bereich Fernsehen bietet der Landesfilmdienst ein Projekt zum Thema „scripted reality“ an. 

Ein besonders bedeutendes Projekt der LFK ist die Verstetigung der Hör- und Zuhörförderung in Baden-Württemberg mit dem Projekt Ohrenspitzer. In fast allen Landkreisen in Baden-Württemberg stehen Berater bzw. Referenten zur Vermittlung spielerischer Hörerziehung bereit. Ohrenspitzer gibt es auch im Kindergarten und als Teil der Hochschulausbildung. Für die Maßnahmen zur Zuhörförderung in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz bildet die Seite www.ohrenspitzer.de der Stiftung MKFS eine gemeinsame Plattform. Hier finden sich Materialien und eine Datenbank mit Hörspielrezensionen für Kinder. 

Jugendschutz als Aufgabe der Landesmedienanstalten erfolgt nicht nur über die Aufsichtsfunktion, die zentral bei der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)  angesiedelt ist, sondern auch im präventiven Bereich über die Vermittlung von Medienkompetenz. Hier unterstützt die LFK die Arbeit von jugendschutz.net  mit dem Projekt chatten-ohne-risiko.net

Partnerprojekte

Viele Aktivitäten der LFK erfolgen gemeinsam mit weiteren Partnern, um Ressourcen und Kompetenzen in Netzwerken zu bündeln. Beispielsweise liefert der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs.de) – eine Kooperation von LFK und LMK in Zusammenarbeit mit dem SWR – mit den Studienreihen KIM und JIM bundesweit repräsentatives Datenmaterial zur Medienwelt von Kindern und Jugendlichen, die als Grundlagen für medienpädagogische Konzeptionen mit jungen Menschen dienen. Ergänzt wurde die Reihe um die Familienstudie FIM.

Aus den Studienerkenntnissen ergeben sich auch praktische Formen der Medienkompetenzvermittlung: Gemeinsam mit der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) betreibt der mpfs das Angebot handysektor.de, das speziell Jugendliche über Gefahren rund um mobile Kommunikation informiert und Hilfestellungen gibt. Der mpfs ist auch Partner bei klicksafe.de, dem deutschen Knotenpunkt des europäischen „safer internet“-Programms. Über die Stiftung MKFS – eine Kooperation von LFK, LMK und SWR – wurden und werden zahlreiche Projekte auch über die Landesgrenzen hinweg durchgeführt. So wurde das Projekt Ohrenspitzer von der Stiftung mit Partnern in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg weiterentwickelt.

Gute Webseiten für Kinder zeigt Klick-Tipps – Surfen, wo’s gut ist!. Eine Auswahl guter Seiten für ältere Menschen bietet das Angebot silver-tipps.de, das Senioren den Überblick im Internet erleichtern soll. Im Rahmen der Wettbewerbe „Tatort Eifel“ (in Rheinland-Pfalz) und „Tatort Bodensee“ (Baden-Württemberg) entwickeln Kinder und Jugendliche ein Drehbuch zu einer Kriminalgeschichte. Die Stiftung MKFS vergibt jedes Jahr den Förderpreis Medienpädagogik, bei dem besonders gelungene Produktionen aus medienpraktischen Projekten prämiert werden.  

Gemeinsam mit der MFG Filmförderung unterstützt die LFK medienpädagogische Projekte insbesondere zum Thema „Filmbildung“. Neben dem Tatort Bodensee sind dies zum Beispiel die Schulkinowochen, mit einer Beteiligung von über 60 Kinos in Baden-Württemberg. Weiter werden Filmprojekte sowie pädagogische Begleitprogramme bei Festivals wie beispielsweise beim Naturfilmfestival Natur Vision gefördert.

Der SWR als Förderer von Medienkompetenz

Der Bildungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks besteht nicht nur darin, einem breiten Publikum auch schwierige Themen vertraut zu machen, sondern auch darin, die­ Kenntnisse ­und ­Fähigkeiten­ zu­ vermitteln,­ die ­zum emanzipierten­ Umgang ­mit ­Medien nötig sind. Neben den Engagements bei der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) oder dem Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest (mpfs) leistet der SWR dies zum Beispiel mit seinem Bildungsfernsehen Planet Schule. Bei den DASDING-Workshops geben Reporter und Moderatoren Schülern einen Einblick in journalistisches Arbeiten und produzieren mit ihnen eine eigene Radiosendung. Kinder können im SWR-Kindernetz ihre eigene Homepage erstellen.