Musik

Baden-Württemberg ist bekannt für seine musikalische Bandbreite. Neben klassischen und volkstümlichen Orchestern, renommierten Opern- und Konzerthäusern und einer Vielzahl ländlicher Veranstaltungsorte, bilden namhafte Künstler, Initiativen und öffentliche Einrichtungen das kreative Fundament des Landes. Wer an Musik aus Baden-Württemberg denkt, hat vor allem den Soulsänger Xavier Naidoo aus Mannheim, die Hip-Hopper Die Fantastischen Vier, Turntablerocker, Freundeskreis, Massive Töne oder auch den Stuttgarter Rapper Cro im Kopf. Stilistisch breit gefächert, von Alternative Rock über Hip-Hop bis hin zu eingängigen Popmelodien spiegeln sich die Erfolge hiesiger Künstler in den deutschen Charts wieder.

Neben der Pop- und Rockmusik ist das Land aber vor allem auch für seine renommierten Klassikensembles und -spielstätten bekannt. Acht staatlich bezuschusste Kulturorchester erspielen sich sowohl national und international ihr Renommee. Das Stuttgarter Opernhaus erhielt seit Mitte der 90er Jahre bereits sechsmal die Auszeichnung "Opernhaus des Jahres". Auch Sinfonieorchester wie die des SWR machen sich im In- und Ausland mit Auftritten beispielsweise in der New Yorker Carnegie Hall oder bei den Salzburger Festspielen einen Namen. Mit seinen 2.500 Plätzen gehört das Festspielhaus Baden-Baden zu den größten Spielstätten der klassischen Musik in Europa.

Bunte Vielfalt

Erfolge verzeichnen in Baden Württemberg vor allem auch kleinere, innovative Unternehmen. Viele bekannte Produzenten, Musikunternehmen oder professionell ausgestattete Tonstudios und hervorragende Produzenten, wie Dieter Falk (Leonberg), DJ Thomilla (Stuttgart) oder Edo Zanki (Karlsbad) sind hier ansässig. Auch zahlreiche Unternehmen aus angrenzenden Branchen wie Medien, IT, Film und Werbung gestalten den Musikmarkt maßgeblich mit. Firmen wie 0711 Entertainment GmbH mit Label, Club, Merchandising, Booking- und Eventagentur, Pulver Records (ein international erfolgreiches Dance Label), das Stuttgarter Independent Label Chimperator Productions, Blue Flame Records (Weltmusik-/ Jazz- und Chillout-Produktionen), die Nuclear Blast GmbH, ein weit über die Region bekanntes Heavy Metal Label, oder die Opus GmbH, die jährlich tausende Jazz-Fans zu den Jazz Open nach Stuttgart lockt, machen die Region zu einem begehrtem Pflaster für Künstler und kreative Firmen.

Ausbildung und Förderung

Die Förderung musikalischer und künstlerischer Talente wird in Baden-Württemberg großgeschrieben. Die im Jahr 2003 vom Land, der Stadt Mannheim, dem SWR und Radio Regenbogen zusammen mit Mannheimer Unternehmen, Universal Music sowie der LFK gegründete Popakademie Baden?Württemberg versteht sich einerseits als Impulsgeber für ganz Baden?Württemberg, andererseits auch als Kreativpartner für verschiedene regionale Popzentren. An der Popakademie kann man die beiden Bachelorstudiengänge Musikbusiness und Popmusikdesign belegen. Seit dem Wintersemester 2011/12 werden außerdem die Masterstudiengänge Music & Creative Industries sowie Popular Music angeboten. Die Popakademie Baden-Württemberg versteht sich nicht nur als Hochschuleinrichtung, sondern als Kompetenzzentrum für sämtliche Aspekte der Musikbranche und gewährleistet ihren Anspruch durch zahlreiche Projekte in den Bereichen europäische Zusammenarbeit, Regionalentwicklung und Wirtschaftsförderung am Medienstandort Baden-Württemberg.

Jedoch nicht nur als Ausbildungsstandort für Popmusik oder neuere Musikgenres etabliert sich Baden-Württemberg als Nachwuchsschmiede, auch im Bereich der klassischen Musikausbildung gilt das Land als vorbildlich. An den fünf Musikhochschulen im Land erfahren junge Talente eine erstklassige Ausbildung in verschiedenen Studiengängen. So erhalten derzeit an der 1857 gegründeten Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart etwa 800 Studentinnen und Studenten aus mehr als 40 Ländern in den Studiengängen Musik, Schulmusik, Kirchenmusik, Schauspiel, Oper, Figurentheater und Spracherziehung eine fundierte künstlerische Ausbildung.

Allein in der Region Stuttgart gibt es ca. 1.500 Musikgruppen und damit ein großes kreatives Potential. Aus dieser Erkenntnis heraus baut die Region die Förderung vor allem im Bereich Popmusik immer weiter aus. So wurde im Jahr 2003 das Popbüro Region Stuttgart gegründet. Die Hauptaufgaben des Popbüros sind, als Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Kultur und Jugend, die Förderung von Popkultur, Musik und Nachwuchskünstlern sowie von Musikunternehmen und Existenzgründern in der Region Stuttgart. Die verschiedenen Popbüros in Baden-Württemberg haben sich zum Verein "Popbüros Baden-Württemberg Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Popkultur und Popularmusik" zusammengeschlossen.